Episerver ist bestens vorbereitet

Wir sind auch in Krisenzeiten für Sie da

Ob in Medien, E-Mails oder in privaten Gesprächen - es gibt kein anderes Thema als COVID-19. Und das ist auch richtig und gut, weil wir alle betroffen sind und die Verantwortung dafür tragen, die Ausbreitung zu verlangsamen. Die derzeitige globale Situation stellt uns alle vor viele persönliche und berufliche Herausforderungen. Episerver hat eine Reihe von Maßnahmen getroffen, um unsere Kunden und Partner auch weiterhin zu unterstützen.


Worauf Sie sich weiterhin verlassen können

  • Cloud-Service: Unsere Produkte und Leistungen bieten eine hohe Skalierbarkeit, Geschwindigkeit, Sicherheit und umfassenden Service mit fachkundigem Support.
  • Niedrige Betriebskosten: Unsere Kunden sparen durch weniger Aufwand für manuelle Content-Verwaltung. Die neue Total Economic Impact™ Studie von Forrester zeigt, dass Episerver-Kunden über einen Zeitraum von 3 Jahren einen ROI von bis zu 443% erzielen.
  • Auf Geschwindigkeit ausgelegt: Unsere Lösung ist schneller einsatzbereit als die der Wettbewerber. Episerver-Kunden profitieren von einer kurzen Zeit bis zur Wertschöpfung, geringen Wechselkosten und einem direkten Weg zur Kundenzufriedenheit.
  • Personalisierung: Bleiben Sie für Ihre Kunden attraktiv dank der vielseitigen Personalisierungsmöglichkeiten von Episerver – basierend auf Echtzeit- oder Bestandsdaten.

 

Come Back Stronger: Unsere Angebote für Sie

  • Content Diagnostics: kostenfreie Inhaltsanalysen

    Setzen Sie Ihre Ressourcen im Content Management effektiver ein. Mit unseren Echtzeit-Analysen Ihrer Webseite verstehen Sie Ihren Content besser, sehen wofür sich Ihre Webseitenbesucher interessieren und erfahren, welche Themenlücken es zu schließen gilt. Das Angebot umfasst einen individuellen Workshop und drei Monate Zugriff auf Ihre persönlichen Dashboards – kostenfrei und im Handumdrehen implementiert.

  • 30 Tage kostenfreie Online-Trainingskurse

    Wir freuen uns bekannt zu geben, dass wir alle unsere Online Trainingskurse zu Episerver Campaign, Episerver CMS und Episerver Commerce bis zum 30. Juni 2020 kostenlos anbieten, um Sie in dieser beispiellosen Zeit zu unterstützen. Nutzen Sie diese Gelegenheit, Ihre Fähigkeiten rund um unsere Lösungen zu maximieren. Die Kurse sind ab dem Datum der Anmeldung 30 Tage lang verfügbar.

  • Exklusives Angebot für die "Frontline"-Branchen

    Die Online-Angebote von Unternehmen aus dem Gesundheits- und Bildungswesen sowie Hilfsorganisationen sind derzeit gefragt wie nie. Wir untersützen diese Branchen mit einem exklusiven Angebot bei der digitalen Transformation. Sie profitieren von 3 Monaten kostenfreier Nutzung unserer Episerver Content Cloud, einem Deployment-Paket für einen unkomplizierten Website-Launch sowie bevorzugtem Premium-Support.

Für Episerver Campaign Kunden

Sicher nutzen auch Sie Episerver Campaign als Kommunikationsmittel, um Ihre Kunden auf dem neuesten Stand zu halten. Besonders in Zeiten wie diesen ist eine transparente Kommunikation für Ihre Kunden unverzichtbar. Auch jetzt bieten wir umfassenden Service:

  • Full-Service Team: Sie haben die Inhalte parat, beauftragen Sie uns mit dem Aufsetzen und dem Versand Ihrer Kampagnen, um diesen Punkt von Ihrer langen Aufgabenliste zu streichen
  • Business Consulting Team: Kontaktieren Sie unsere Consultants, um sich eine weitere Meinung zu Ihren Kampagnen und Ihrer geplanten Kommunikation in diesen neuen Zeiten einzuholen
  • Zustellbarkeit Team: Wir werden weiterhin für eine reibungslose Zustellung Ihrer Kampagnen sorgen

Lesen Sie auch

COVID-19 Maßnahmen & Prozesse

Durch unseren "Cloud-first"-Ansatz sowie belastbare Pläne und Prozesse erwarten wir keine Auswirkungen des COVID-19 (Coronavirus)-Ausbruchs darauf, wie wir unsere Kunden und Partner zu unterstützen. Dennoch bereiten wir uns auf das Unerwartete vor. Im Folgenden finden Sie einige unserer wichtigsten Maßnahmen, die laufend aktualisiert werden.

Update (26. März 2020 um 12:30 Uhr ET)

Während sich die Verbreitung von COVID-19 fortsetzt und Länder, Staaten und Städte Ausgangssperren verhängen, sind wir bei Episerver vorbereitet. Obwohl bisher noch kein Mitarbeiter positiv auf COVID-19 getestet wurde, schützen wir uns gegen die Zunahme der Fälle und Risiken.

  • Geschäftsbereitschaft: Episerver freut sich, berichten zu können, dass es seit der Einführung der "Work from Home"-Richtlinie keine Verschlechterung der Serviceverfügbarkeit gegeben hat. Wir arbeiten bezüglich der exponentiell gestiegenen Belastung der europäischen Microsoft-Infrastruktur mit Microsoft zusammen, um die Auswirkungen auf unsere Kunden zu minimieren.
  • "Work-from-Home"-Richtlinie: Fast alle Mitarbeiter arbeiten bis mindestens 17. April 2020 von zu Hause aus, wobei alle lokalen Vorschriften eingehalten werden. Unsere Büros in New York, London, Sydney, Minneapolis, Chicago, Kopenhagen, Utrecht und Helsinki wurden offiziell geschlossen. Alle Mitarbeiter arbeiten von zu Hause aus. Wir hören auf den Rat der lokalen Behörden, wie lange diese Richtlinie gelten sollte.
  • Keine Reisen: Alle Reiseaktivitäten von Episerver-Mitarbeitern sind bis zum mindestens17. April 2020 abgesagt worden. Ob diese Regelung verlängert werden muss, werden wir rechtzeitig überprüfen.
  • Vor-Ort-Veranstaltungen: Episerver setzt weiterhin bis auf weiteres die Teilnahme an Vor-Ort-Veranstaltungen aus. Es wurden und werden Vorbereitungen getroffen, um stattdessen digitale Veranstaltungen durchzuführen.
  • Meetings: Episerver sieht außerdem bis auf weiteres von der Teilnahme an Vor-Ort-Veranstaltungen ab. Es wurden und werden Vorbereitungen getroffen, um stattdessen digitale Veranstaltungen durchzuführen.
  • Community: Wir haben sowohl extern als auch intern Ressourcen zur Verfügung gestellt, um alle Mitarbeiter, Kunden und Partner so gut wie möglich zu informieren. Intern versucht Episerver, einen digital vernetzten Austausch zu erzeugen – und trotzdem Kommunikation, Moral und die geistige Gesundheit in den Vordergrund zu stellen. Extern stehen wir pro-aktiv im Austausch mit Kunden, Partnern und Lieferanten, um sicherzustellen, dass wir auch jetzt unseren auf den Kunden fokussierten Ansatz verfolgen und Wege finden, unsere Kunden in den schwierigen Zeiten zu unterstützen.

Update (12. März 2020 um 12:30 Uhr ET)

Episerver verfolgt weiterhin die Entwicklungen von COVID-19 und wird bei Bedarf Echtzeit-Updates auf dieser Seite bereitstellen. Die Weltgesundheitsorganisation klassifiziert COVID-19 inzwischen als weltweite Pandemie. Episerver ergreift zusätzliche Maßnahmen, um Mitarbeiter, Kunden, Partner zu schützen.

  • Geschäftsbereitschaft: Im Gegensatz zu vielen anderen Branchen hat Episerver das Glück, dass unsere Geschäfte aus der Ferne abgewickelt werden können. Episerver hat bereits Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, um sich auf Unerwartetes vorzubereiten und die Geschäfte unserer Kunden aufrecht zu erhalten.
  • "Work-from-Home"-Richtlinie: Es wird allen Mitarbeitern weltweit dringend empfohlen, bis zum 27. März 2020 von zu Hause aus zu arbeiten. Die IT-Abteilung wird weiterhin mit allen Abteilungen daran arbeiten, die Infrastruktur der Kommunikationskanäle zu unterstützen.
  • Keine Reisen: Alle aktuellen Reisen werden bis zum 27. März 2020 ausgesetzt/verschoben.
  • Absage von Live Events: Episerver sagt bis auf weiteres jede Teilnahme an persönlichen Marketingveranstaltungen ab. Es werden Vorbereitungen getroffen, digitale Veranstaltungen anstelle von Vor-Ort-Veranstaltungen durchzuführen.
  • Meetings: Alle bereits geplanten Meetings werden virtuell durchgeführt.
  • Community: Alle Mitarbeiter, Kunden und Partner von Episerver können die Ausbreitung der Pandemie vermeiden, indem sie den persönlichen Kontakt in den kommenden Wochen begrenzen. Wir alle müssen dabei helfen, die Menschen um uns herum zu schützen.

 

 

Hintergrund der COVID-19 Maßnahmen

OVID-19 (weithin bekannt als "Coronavirus") wurde erstmals am 31. Dezember 2019 in Wuhan, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Hubei, gemeldet. Mit der Übertragung von Mensch zu Mensch stiegen die gemeldeten Fälle exponentiell an – bis zum 26. Februar 2020 meldete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehr als 80.000 bestätigte Fälle, von denen etwa 2.500 außerhalb Chinas liegen. Die Inkubationszeit reicht von 2 bis 14 Tagen, obwohl andere Berichte angaben, dass sich dies möglicherweise auf einen Monat ausdehnen könnte. Die Symptome haben Ähnlichkeiten zur Influenza oder einer herkömmlichen Erkältung – Fieber, trockener Husten und Kurzatmigkeit. Zu den Komplikationen gehören Lungenentzündung, Atemnot und Nierenversagen.

Seit dem 6. März 2020 hat die Verbreitung von COVID-19 in China abgenommen, während die Zunahme in anderen Teilen der Welt, einschließlich Westeuropa und den Vereinigten Staaten, zugenommen hat. Episerver hat darauf durch kontinuierliche Kommunikation mit Mitarbeitern, Agenturen und Geschäftspartnern reagiert. Obwohl wir keine Auswirkungen auf unsere Geschäftsprozesse sehen, planen wir weitern für das Unerwartete.

Klar ist, dass Unternehmen eine sichere, stabile und skalierbare Plattform für Digital Experiences benötigen. BCP (business continuity plan), Disaster Recovery-Pläne, Incident-Management sowie ISO 27001-Konformität sind dabei wichtige Bausteine.

Überblick unserer Maßnahmen

Trotz der Medienberichte und der großen Besorgnis werden wir bei Episerver nicht in Panik verfallen. Hier finden Sie eine Übersicht unserer Maßnahmen als Antwort auf COVID-19:

  • BCP (Business Continuity Plan): Durch unsere ISO-27001-Zertifizierung verfügt Episerver über einen kontinuierlich getesteten Geschäftskontinuitätsplan ("BCP"). Dieser BCP umfasst die Unterstützung von Pandemie-Situationen und ist mit einigen der unten aufgeführten Prozesse verknüpft. Der Plan ist in allen Geschäftsbereichen verankert. Jede Abteilung weiß, welche Schritte bei Aktivierung des BCP nötig sind.
  • Übernahme der bewährten Praktiken der WHO: Wir haben nicht nur die WHO-Richtlinien an alle Mitarbeiter verteilt, sondern auch alle vorgeschlagenen Maßnahmen umgesetzt. Mehr dazu finden Sie hier.
  • Tests zur Büroschließung: Im Rahmen unserer jährlichen ISO-Zertifizierungsaudits und der BCP-Tests hat Episerver an allen Standorten weltweit Büroschließungstests durchgeführt. Das Ziel der Tests besteht darin, einen Umstand zu simulieren, bei dem ein oder mehrere Büros geräumt werden müssten. Während wir uns weiterhin auf unsere Kunden fokussieren, wollen wir sicherstellen, dass solche Ereignisse uns nicht daran hindern, unsere Kunden wie gewohnt zu unterstützen.
  • "Work-From-Home"-Richtlinie: Da wir ein Cloud-Unternehmen sind, sind unsere Ressourcen und unsere Infrastruktur stets verfügbar. Dieses Prinzip erstreckt sich auch auf die Art und Weise, wie unsere internen Systeme, Prozesse und unsere Mitarbeiter arbeiten. Wir verwenden durchgängig Cloud-Technologien, so dass wir alle Kunden unabhängig vom unserem oder deren Standort unterstützen können. Im Rahmen unserer jährlichen BCP-Tests überprüfen wir regelmäßig, dass alle Mitarbeiter , je nach Bedarf von zu Hause aus arbeiten können. Kritische Infrastruktur und Support werden routinemäßig auch auf Weiterleitungen und Fernwartung geprüft.
  • Minderung des Reiserisikos für Mitarbeiter: Wir haben alle nicht unbedingt notwendigen Reisen in nächster Zeit verschoben. Stattdessen setzen wir auf virtuelle Meetings. Darüber hinaus haben wir alle Reisen in die von der WHO definierten "Hot Spot"-Regionen untersagt. Unverzichtbare Reisen bedürfen nach wie vor der Zustimmung teilnehmender Mitarbeiter. Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter sind stets von größter Bedeutung.
  • Minderung des Gesundheitsrisikos für Mitarbeiter: Im Rahmen der kontinuierlichen Kommunikation und Schulung unserer Mitarbeiter haben wir in allen Büros vermehrt Reinigungsmittel, Gesichtsmasken und Handdesinfektionsmitteln zur Verfügung gestellt.
    • Alle Mitarbeiter, die COVID-19-Symptome gemeldet haben oder bei denen solche Symptome festgestellt wurden, werden gebeten, sich für mindestens 14 Tage in Quarantäne zu begeben.
    • Wir koordinieren bei Bedarf COVID-19-Screenings für unsere Mitarbeiter.
    • Wir führen eine Reinigung unserer Büros und Firmenräume durch. Wir haben die Häufigkeit der Reinigung und die Verwendung geeigneter Desinfektionsmittel für Türgriffe, Rednerpulte, Rolltreppen-Handläufe, Abfallbehälter, Wasserstationen, Fahrstuhlböden, Stühle, Empfangsbereiche und Badezimmer erhöht.
    • Wir haben in allen Büros zusätzliche Gesundheitsratgeber ausgehängt, darunter Hinweise für die Einhaltung der persönlichen Hygiene, Hinweise zum Händewaschen (z.B. mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife waschen) und zur Minimierung des Körperkontakts.
    • Bis auf weiteres praktizieren wir eine "Kein Händeschütteln"-Richtlinie im Büro oder bei allen Veranstaltungen. Fist Bumps, Ellbogenschlägen, virtuellen Umarmungen, Winken und andere Methoden werden den Handschlag ersetzen. Wir haben auch um Social Distacning gebeten (d.h. mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Menschen).
    • Wir testen unsere Notfallbereitschaft in jedem Büro, einschließlich der Einhaltung aller lokalen Gesundheits- und Sicherheitsüberlegungen.
  • Marketing Events: Für alle risikoarmen Veranstaltungen haben wir Prozesse für Mitarbeiter, Teilnehmer und Hilfspersonal vorgeschrieben. Diese beinhalten:
    • Wir bitten alle Teilnehmer und Aussteller, ihren eigenen Gesundheitszustand und den derer, mit denen sie in engen Kontakt kommen, einzuschätzen. Sie müssen sich bei jedem Episerver Mitarbeiter oder Veranstalter melden, wenn sie sich unwohl fühlen, sowie bei jedem, mit dem sie in Kontakt gekommen sind.
    • Wir werden Temperaturmessungen anbieten. Medizinisches Personal wird die Person befragen und gegebenenfalls unter Quarantäne stellen.
    • Es wird ein Isolationsraum von den örtlichen Veranstaltern zur Verfügung gestellt.
    • Im Hinblick auf die Reinigung des Veranstaltungsortes werden wir für alle Mikrofone und Lautsprechermonitore eine Wischreinigung verlangen. Das Veranstaltungspersonal wird die Häufigkeit der Reinigung und die Verwendung geeigneter Desinfektionsmittel für Türgriffe, Rednerpulte, Rolltreppen-Handläufe, Abfallbehälter, Wasserstationen, Fahrstuhlböden, Stühle, Registrierungstische und Badezimmer erhöhen.
    • Wir werden zusätzliche Gesundheitsratgeber aushängen, darunter Erinnerungen an die Einhaltung der persönlichen Hygiene, Hinweise zum Händewaschen und auch zur Minimierung des Körperkontakts.
    • Wir legen in allen Veranstaltungsorten ein Augenmerk auf die Sorgfalt bei der Zubereitung und Ausgabe von Speisen.
    • Wir werden das medizinische Personal und die Sicherheit vor Ort erhöhen.
  • Kontinuierliche Überwachung: Unter der Leitung unserer Personalabteilung überwachen wir bei Episerver kontinuierlich die Situation, um erforderliche Schritte zu ermitteln. Unsere IT-Abteilung übernimmt die Durchführung der BCP-Tests (physischer Standort und Infrastruktur) und stellt sicher, dass die "Work-From-Home"-Richtlinie eingehalten wird.
    • Mit Protokollen verfolgen wir Standorte, die Dauer und die Anomalien von Reisen, sowohl für persönliche als auch für Geschäftsreisen aller Mitarbeiter.
    • Wir erstellen ein Profil aller Mitarbeiter, die (in den letzten 60 Tagen) durch die Länder China, Italien, Großbritannien, VAE, Iran, Südkorea und Hongkong gereist sind.

Fazit

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Erklärung (6. März 2020) hatten wir bei Episerver weder Fälle von COVID-19 noch Mitarbeiter, die ähnliche Symptome zeigten oder berichteten, und mussten daher keine weitergehenden Maßnahmen (z.B. Büroschließungen) ergreifen. Wir müssen jedoch weiterhin wachsam sein und mit dem Unerwarteten rechnen. Wir sind uns bewusst, dass es viele Umstände gibt, auf die wir keinen Einfluss haben, aber wir sind bereit, bei Bedarf zu reagieren.

Wir hoffen, dass dieser Ausbruch bald endet und nicht zu einer langfristigen Schließung unserer Büros führt. Dennoch sind unsere Prozesse auf Umstände und Situationen ausgerichtet, die sich über lange Zeiträume erstrecken würden.

Durch unsere ISO-Zertifizierung, BCP-Implementierung, Disaster Recovery-Pläne, Richtlinien für das Incident-Management und die allgemeine Notfallbereitschaft glauben wir bei Episerver, dass wir über einen guten Plan verfügen, um angemessen auf COVID-19, Naturkatastrophen und möglicherweise auftretende höhere Gewalt zu reagieren.

Sollten Sie Fragen oder Bedenken haben, zögern Sie bitte nicht, Ihren Customer Success Manager, das Episerver-Supportpersonal oder [email protected] zu kontaktieren.