Blog rss link

Folgen Sie unseren Bloggern und erhalten Sie die neuesten Trends und Informationen über Online-Marketing, Strategien, Trends, Taktiken und unsere eigenen Erfahrungen. Natürlich bezogen auf Episerver, aber auch auf den Markt im Allgemeinen.


  • Image of author

    Galerie: Oopsy - wenn, dann gute Entschuldigungs-E-Mails versenden

    Gute E-Mail-Kommunikation ist persönlich. Zwar lässt sich im E-Mail-Marketing theoretisch fast alles automatisieren. Doch würde der Mensch aus der laufenden Produktion der Inhalte völlig ausscheiden, dürfte damit der E-Mail als Werbemedium über kurz oder lang der Garaus gemacht werden. Und wer will das schon... ;-)

    Edda Wulff


  • Image of author

    Trigger-Mails

    Trigger-Mails sind eine besonders kostengünstige und effektive E-Mail-Gattung, die sich durch einen hohen Automatisierungsgrad auszeichnet. Für erfolgreiche Trigger-Mails steht der E-Mail-Marketer vor der Herausforderung, geeignete Anlässe und Ereignisse bei Kunden und Interessenten auszumachen und darauf möglichst relevante E-Mails zu versenden. Inhaltlich stimmige und richtig getimte Trigger-Mails bieten deutlich mehr Response als normale Newsletter.

    Edda Wulff


  • Image of author

    Segmentierung im E-Mail-Marketing: 5 Fragen & Antworten

    Wir verschaffen Ihnen in dem Artikel einen Einblick in die Theorie der Segmentierung. Lesen Sie dazu auch unser umfangreiches Know-how rund um das Thema Segmentierung.

    Edda Wulff


  • Image of author

    Permission-Marketing

    Um in Deutschland rechtskonformes E-Mail-Marketing zu betreiben, ist grundsätzlich die ausdrückliche Erlaubnis des Empfängers unerlässlich. Diese Einwilligung ("Permission") ist mehr als das bloße Recht, Newsletter und Kampagnen-E-Mails zuzustellen. Die Empfänger räumen dem Versender damit das Privileg ein, ihn regelmäßig über sein Unternehmen und seine Angebote zu informieren.

    Edda Wulff


  • Image of author

    Newsletter-Beispiele mit praktischen Gestaltungstipps

    Bevor wir tiefer in das Thema Newsletter-Gestaltung einsteigen, möchten wir zunächst einen Überblick über den Aufbau eines jeden Newsletters geben. Grundsätzlich besteht jede Werbe-Mail aus einer Reihe von wiederkehrenden Komponenten. Die unten stehende Abbildung zeigt den typischen Newsletter-Aufbau.

    Edda Wulff


  • Image of author

    Transaktionsmails - erfolgreiche Interaktion mit Kunden

    Transaktions-Mails sind E-Mails, die automatisiert durch Nutzeranfragen aus Shop- und Buchungssystemen, Online-Portalen, Communitys, sozialen Netzwerken oder vergleichbaren Systemen angestoßen werden. Häufig werden Transaktions-Mails auch als System-E-Mails bezeichnet. Typische Transaktions-Mails sind Anmeldebestätigungen, Bestell- und Versandbenachrichtigungen oder Statusmeldungen. Diese E-Mails werden vom Kunden bzw. Nutzer erwartet und zeichnen sich aufgrund der inhaltlichen Relevanz durch ein gesteigertes Interesse der Empfänger aus. Entsprechend hoch sind die Öffnungsraten. Die überdurchschnittlichen Öffnungsraten von Transaktions-Mails liegen bei bis zu 80 Prozent.

    Marc Bohnes


  • Image of author

    Outlook 2010 E-Mail-Design-Checkliste [update]

    Bereits einige Zeit bevor Microsoft seine öffentliche Outlook 2010-Beta mitte November 2009 zum Download bereitstellte, formierte sich innerhalb der Online-Marketing-Gemeinde breiter Widerstand. Der Grund: Microsoft teilte frühzeitig mit, an Word zum Rendern der E-Mails festzuhalten.

    Edda Wulff