Blog rss link

Folgen Sie unseren Bloggern und erhalten Sie die neuesten Trends und Informationen über Online-Marketing, Strategien, Trends, Taktiken und unsere eigenen Erfahrungen. Natürlich bezogen auf Episerver, aber auch auf den Markt im Allgemeinen.


  • Image of author

    Newsletter-Benchmarkstudie Extras: HTML-Gewicht, Versandzeit und Betreffzeilenlänge

    Newsletter-Marketer reizen die Möglichkeiten des E-Mail-Kanals oft nicht aus, so das Ergebnis unserer Benchmarkstudie 2017. Automatisierte Kampagnen, Zielgruppen-Segmentierung und optimierte Versandzeitpunkte bergen etwa vielerorts noch Response-Potenzial. Dies habe ich bereits in meinem ersten Beitrag zur Studie: Aktuelle KPIs, Trends und Erfolgsfaktoren vorgestellt. Nun erklären allein diese drei Erfolgsfaktoren gewiss nicht vollständig die Höhe aller Öffnungs- und Klickraten. Hinter den Kulissen wirken noch viele Weitere. Im Folgenden untersuchen wir einige der Fragestellungen, die es nicht in die Studie schafften. Abermals verblüffen die Ergebnisse.

    Marc Bohnes


  • Image of author

    E-Mail-Adressen für Custom Audiences hochladen? Vorsicht!

    83 % der Deutschen empfangen Bestellbestätigungen und viele andere Mails, Tendenz stetig steigend (Eurostat). Mit dieser einzigartigen Durchdringung wurde die E-Mail-Adresse zum essentiellen Kunden-Identifikationsmerkmal im digitalen Dialogmarketing. Zum Tragen kommt dies auch bei der neuartigen Verknüpfung von CRM-Daten mit denen der Werbenetzwerke. Um etwa Kampagnen bei Google oder Facebook nur an bestimmte Bestandskunden auszuliefern, lassen sich Adressselektionen im Kampagnenmanager hochladen und so die angesprochenen Kontakte eingrenzen. Theoretisch zumindest, denn die Idee „aus E-Mail-Adressen mach Facebook-Zielgruppe“ hat in der Praxis einen Schönheitsfehler.

    Marc Bohnes


  • Image of author

    20 Messgrößen für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing

    Im E-Mail-Kanal bieten sich eine Fülle von Messmöglichkeiten an. Zugleich basiert ein effektives E-Mail-Marketing auf validen Kennzahlen. Das Monitoring der "richtigen" Messgrößen ist deshalb für den kontinuierlichen Erfolg unerlässlich. Nachfolgend listen wir insgesamt 20 Kennziffern auf, die auch für Sie relevant sein könnten.

    Marc Bohnes


  • Image of author

    Geburtstagsmails mit praktischen Beispielen

    Jedes Geburtstagskind, egal welchen Alters, freut sich über herzliche Glückwünsche oder liebe Grüße zum Geburtstag. Es ist die perfekte Gelegenheit Ihren Newsletter-Abonnenten eine kleine Freude zu machen. Ob mit besonders kreativen Designs oder ansprechenden Geburtstagswünschen, wir stellen zahlreiche Ideen für Ihre Geburtstagsmailings vor.

    Marc Bohnes


  • Image of author

    Outlook 2007/2010: Hintergrundbilder gehen scheinbar doch!

    Interessanter Tipp von Brian Thies (Thies Publishing) im Forum der Kollegen von CampaignMonitor: Outlook 2007 und 2010 unterstützen (abgesehen vom <BODY>-Tag) ja angeblich keine Hintergrundbilder. Egal ob diese mittels CSS background-image oder HTML background= eingebunden werden, weigert sich die für die Übersetzung verantwortliche Word-Rendering-Engine, ein Hintergrundbild darzustellen.

    Marc Bohnes


  • Image of author

    Betreffzeilen, die bewegen - 7 Tipps für mehr Newsletter-Öffnungen

    Sie haben Ihren Verteiler aufgebaut, eine smarte Kampagne entworfen und exzellenten E-Mail-Content konzipiert. Kurz vor dem Versand stehen Sie vor der entscheidenden Frage: Wie texte ich die Betreffzeile? Jetzt gilt es, auch in letzter Minute einen kühlen Kopf zu bewahren. Lehnen Sie sich zurück und freuen Sie sich auf 7 Tipps für klickstarke E-Mail-Aufhänger.

    Marc Bohnes


  • Image of author

    E-Mail-Marketing-Trends 2017

    Wussten Sie schon? Die E-Mail gibt es bereits seit über 40 Jahren. Dienste wie Snapchat, WhatsApp, Instagram, Twitter, Google+ oder Facebook wurden regelmäßig als Nachfolger für das älteste Online-Kommunikationsmittel heraufbeschworen. Aber: Totgesagte leben eben länger und es bewegt sich einiges im E-Mail-Marketing. Wir zeigen hier kurz einige der aktuellen Trends auf.

    Marc Bohnes