Ascend Berlin – Wie war’s?

Seit 2012 werden auf dem Berlin Email Summit die Trends im E-Mail- und Omnichannel-Marketing vorgestellt. In diesem Jahr ging es einen Schritt weiter. Unter dem neuem Namen Ascend Berlin präsentierten und diskutierten wir am 11. und 12. Juni Insights und Best Practices zu E-Mail-Marketing, Personalisierung, Content und E-Commerce.

Bei vielen Digital Marketern ist das Thema Customer Experience derzeit in aller Munde und oft stellen sie sich die Frage: Wie erschaffe ich positive Erlebnisse, um neue Kunden zu gewinnen und eine lang andauernde Kundenbindung aufzubauen?

Unter dem Motto „Creating Valuable Digital Experiences“ trafen sich E-Mail-Marketer, Online-Marketer und CRM-Manager im WECC (Westhafen Event & Convention Center) in Berlin, um genau dieser Frage auf den Grund zu gehen.

Praxis-Tag – die E-Mail-Marketing Workshops


Der erste Tag stand unter dem Zeichen von Praxis-Workshops. Die knapp 130 Teilnehmer vertieften ihr Wissen zu Mailing-Kampagnen und erhielten praktische Quick Wins von den Episerver Consulting-Experten. Aus vier unterschiedlichen Sessions konnte man sein persönliches Programm zusammenstellen.

Wie werden E-Mails interaktiv? Hendrik Walter gab eine Einführung auf dem Praxis-Tag des Ascend Berlin zu Kinetic E-Mails, Gamification und Suchspielen in E-Mails

Interaktive E-Mails: kreativ kommunizieren und sich von der Masse abheben

Hendrik Walter traute sich an das Trend-Thema interaktive E-Mails, sprich Kinetic E-Mail-Design. Hierbei werden interaktive Elemente komplett in HTML und CSS erstellt. Es gibt vielbeachtete Beispiele wie die Kampagne der britischen Baumarktkette B&Q.

Eines der ersten Beispiele von interaktiven E-Mails von der britischen Baummarktkette B&Q aus dem Jahr 2015.  

Bis heute haben diese Designs jedoch noch nicht den Durchbruch im E-Mail-Marketing geschafft. Zum einen liegt das an dem erhöhten Aufwand bei der Erstellung, zum anderen unterstützt nicht jeder E-Mail-Client die Designs. Deshalb ist wichtig zu wissen, welche Clients die eignen Leser nutzen.

Hendrik ging mit den Teilnehmern zurück zu den Basics und zeigte, wie wirkungsvoll es ist, einfache interaktive Funktionen in Kampagnen einzubauen. Das können ein Hamburger-Menü sein, Live-Umfragen oder Suchspiele.

Karl erklärt B2B- und B2C- E-Mail-Marketing

35 % bis 50 % gehen an den Verkäufer, der zuerst antwortet.

Welche Vorteile z. B. bereits eine Willkommensmail bringt, arbeitete Business Consultant Karl Siebenhütter, in seinem Vortrag „B2C vs. B2B: Same same, but different“ heraus. Er verglich dabei die Marketing-Strategien beider Bereiche und kitzelte die kleinen, aber feinen Unterschiede heraus.

So lohnt es sich im B2B-Bereich ein Preference Center anzubieten, in dem Verbraucher ihre Interessen mitteilen können. Dagegen sind Warenkorbabbruch-Mails, Reminder oder Infoagenten spannende E-Mail-Szenarien, die im B2C-Bereich erfolgreich sind.

Nadine Lauenstein zeigt welche einfachen Möglichkeiten es gibt seine Kampagnen zu optimieren

Was kann man eigentlich mit den gesammelten Nutzerdaten machen?

In dem Vortrag von Nadine Lauenstein: „Mehr Performance durch hochgradig individualisierte Kampagnen“ erfuhren die Teilnehmer, dass die Crux nicht nur daran liegt, Informationen datenschutzgerecht zu sammeln, sondern sie im nächsten Step auch intelligent zu nutzen. Wer z. B. noch kein Preference Center anbietet, kann über Klickprofile E-Mails mit Inhalten versenden, für die sich die Leser interessieren.

Zum Beispiel nutzen Online-Buchhändler Klickprofile in ihren Kampagnen. Leser, die sich in früheren Mailings für Krimis interessierten, bekommen einen Sonder-Newsletter mit den neuesten Krimi-Highlights. Andersherum sehen Fantasy-Liebhaber die Neuerscheinungen aus dieser Rubrik. Empfänger, bei denen keines der beiden Themen passte, bekommen wiederum eine neue neutrale Variante zu sehen.

Sascha

Lifehacks mit Episerver Campaign: “Unter “Mehr” befinden sich tolle Features.“

Sascha Oswald führte die Teilnehmer in die Tiefen von Episerver Campaign ein. Neben dem Anlegen von Mailings, wie Newslettern, gibt es eine Reihe an Features, die Nutzern nicht so geläufig sind. Sascha zeigte z. B. wie leicht es ist eine Marketing Automation aufzusetzen und dass es kein Hexenwerk ist, in Deep Analytics einen Report zu erstellen, der regelmäßig automatisch versendet wird.

Außerdem verstecken sich beim Template-Kit oben rechts unter dem Menüpunkt „Mehr“ tolle Features. Redakteure sehen beispielsweise im Inhaltsreport, ob alle Links funktionieren, Trackings-URLs können hier bearbeitet werden und wer Mailings mit Emojis versendet, kann hier auf die Zeichensetzung auf UTF-8 umstellen.

Zu guter Letzt stellte er eines seiner Lieblingsthemen vor.  Er zeigte, wie einfach es ist, mit Episerver Campaign Tests aufzusetzen. Mit A/B-Tests lassen sich ohne viel Aufwand Betreffzeilen, Designs oder die Beschriftung von Call-to-Actions testen.

Ascend Berlin – die Digital-Marketing-Konferenz

Am zweiten Tag fand die Konferenz mit Vorträgen zu E-Mail-Marketing, Personalisierung und Digital Marketing statt. Auf der Bühne standen Digital-Marketing-Größen wie Björn Tantau ebenso wie die E-Mail-Marketer von Comapris und HolidayCheck oder der Online-Stratege von Leitz ACCO. Erweitert wurde das Spektrum mit Speakern von Episerver aus den Bereichen Produkt,  Personalisierung und Marketing.

CMO James Norwood geht näher auf das Motto  der Konferenz „Creating Valuable Digital Experiences“ ein.

 „Creating Valuable Digital Experiences“

James Norwood, CMO bei Episerver, eröffnete den Tag mit seiner Keynote und ging näher auf das Motto der Konferenz „Creating Valuable Digital Experiences“ ein.

Anhand von Kundenzitaten brachte er den Zuhörern nahe, wie wichtig es ist eine überzeugende Customer Experience zu bieten. Abschließend stellte James den Anwesenden kurz die Produktwelt von Episerver vor und ging näher darauf ein, wie wichtig eine personalisierte Customer Journey vom Mailing über die Website bis zum Shop ist:

  • Individualized Content ist eine marktführende Lösung, die es Marketern ermöglicht Inhalte und Kampagnen in einer Software zu verwalten. Neben dem leicht zu bedienenden CMS gibt es eine smarte Suche, die dynamisch Landing Pages erstellt, eine KI-basierte Personalisierung und eine übersichtliche Besucher-Intelligence-Lösung.
  • Experience-Driven Commerce ist eine moderne E-Commerce-Lösung, zu der ebenfalls ein CMS, eine personalisierte Suche und eine KI-basierter Personalisierung zum Aussteuern von Inhalten auf allen Seiten und in E-Mails gehört.
  • Intelligent Campaigns ist eine E-Mail- und Omnichannel-Marketing-Software mit der Kampagnen über alle Kanäle hinweg erstellt, automatisiert und personalisiert werden.
  • Die Episerver Digital Experience Cloud™ kombiniert alle eben erwähnten Produkte in einer innovativen Cloud-Lösung.

In diesem kurzen Video vom Ascend Las Vegas geht James näher darauf ein, wie wichtig eine personalisierte Customer Experience vom Mailing über die Website bis zum Shop ist.

Björn Tanta und Moderator Uwe Dörger während der Fragerunde zu den Digital-Marketing-Trends

„Wie viele von Euch suchen in der Google-Suche auf Seite 2?“

Digital-Marketing-Experte Björn Tantau nahm die aktuellen Trends der Branche unter die Lupe. Durch die kürzlichen Updates der Facebook- und LinkedIn-Algorithmen ist es für Unternehmen noch schwieriger geworden in die Newsfeeds ihrer Fans zu geraten. Denn Social-Media-Marketing bewegt sich seit Jahren in Richtung Paid Ads. Björn empfiehlt den Fokus auf die eigene Webseite als Content-Hub zu setzen. Dazu zählt auch weiterhin Content Marketing. Da jeder etwas anderes unter dem Begriff versteht, gab er einen kurzen Überblick, was er darunter versteht:

  • Alles über die Zielgruppe lernen: Welche Probleme haben sie und kann das eigene Angebot diese lösen?
  • Die Inhalte sollten hilfreich und nützlich sein und Unterstützung anbieten.
  • Die Inhalte sollten aus der Masse hervorstechen und einzigartig sein.
  • Es ist wichtig, eine Beziehung zu bestehenden und künftigen Kunden aufzubauen.

Gute Inhalte halten Besucher auf der Seite und verleiten sie zum Weiterlesen, zum Kauf oder zum Wiederkommen. Auch der Oldtimer E-Mail bleibt ein wichtiger Kommunikationskanal, wobei man nicht andere Kanäle wie Messenger aus den Augen verlieren sollte.

E-Mail-Marketing bei dem Schweizer Versicherungsvergleichsportal Comparis

„E-Mail-Marketing in der Schweiz bedeutet, in drei Sprachen gleichzeitig zu kommunizieren.“

Anja Teschke, E-Mail-Marketing-Manager von Comparis, und Sascha Oswald von Episerver zeigten anhand von Beispielen, wie das Schweizer Vergleichsportal seine E-Mail-Marketing-Strategien anpackt und umsetzt. Anja und Sascha stellten den Versand von Klickprofilen ebenso vor wie den Reminder für Versicherungen und wie die Kampagnen-Selektion durch User Bahaviour Insights funktioniert.

Marc Bohnes erläutert warum es Zeit ist sich mit KI-basierter Personalisierung auseinanderzusetzen.

 95 % der Marketer bewerten E-Mails als „wichtig“ oder „sehr wichtig“.

Wie wir alle wissen, landen täglich zu viele Mails in den Postfächern der Verbraucher. Das Ergebnis ist, dass es für Marketer immer schwieriger wird, überhaupt noch wahrgenommen zu werden. So interagieren z. B. nur noch 7 % mit einer Geburtstagsmail. Marc Bohnes von Episerver zeigt einen Ausweg aus diesem Dilemma und führte die Zuhörer in die Möglichkeiten von KI-basierter Personalisierung ein.

Durch die eingesetzte Technologie werden E-Mails mit Inhalten versendet, die die Leser wirklich interessieren. Bisher haben Marketer mit historischen Daten gearbeitet. Mit KI-basierter Personalisierung werden Inhalte jetzt in Echtzeit ausgespielt und so wieder mehr Verbraucher erreicht.

Wenzel Drechsler stellt die Ergebnisse seiner E-Mail-Marketing-Studie vor

Die E-Mail ist auch nach über 20 Jahren ein wichtiger Kanal. 

Wenzel Drechsler, Head of Market Research & Media Consulting bei der United Internet Media AG, präsentierte die Ergebnisse der Studie „Customer Journey meets E-Mail – Insights und Ableitungen“.  Auch Wenzel merkt an, dass das E-Mail-Volumen Jahr für Jahr ansteigt. Es wird für E-Mail-Marketer somit immer schwieriger in der Inbox aufzufallen.

Zusätzlich werden Verbraucher durch zusätzliche Kanäle, wie Social Media oder Messengern, in Beschlag genommen. Trotzdem genießt die E-Mail ein hohes Vertrauen bei Verbrauchern und ist ein essentielles Kommunikationsmittel für den Online-Handel. Gespickt wurde der Vortrag mit Best Practices zu Mailing-Beispielen, die entlang der Customer Journey versendet werden.

Tom Proch erklärt KI-basierte Personalisierung.

Wie funktioniert KI-basierte Personalisierung eigentlich genau?

Marc Bohnes führte das Publikum am Vormittag in das Thema KI-basierte Personalisierung ein. Episerver Personalisierungsexperte Tom Proch ging einen Schritt weiter und zeigte Best Practices und wie man während der täglichen Arbeit eine Personalisierungssoftware einsetzt. Ein Tipp von ihm ist: Nicht zu zaghaft zu sein. Wer personalisierte Produkte am Ende eines Mailings einspielt, muss sich nicht wundern, wenn keiner klickt.

In UK bekommen personalisierte Inhalte prominente Stellen in Mailings und auf der Seite bereits ganz selbstverständlich zugewiesen. Anhand vieler Praxisbeispiele präsentierte Tom wie Recommendations in Mailings und auf der Webseite gelingen.

Anne-Kathrin Angelmi von HolidayCheck zeigt auf, wie sich der Newsletter verändert hat.

Marketing Automation im Einsatz bei einem der größten Hotelbewertungsportale

Anne-Kathrin Angelmi, Senior CRM-Manager von HolidayCheck, hielt einen phantastischen Vortrag wie eines der größten Hotelbewertungsportale in Deutschland E-Mail-Marketing betreibt. Ein Highlight war die Vorstellung der Mailing-Serien vor, während und nach dem Urlaub.

Auch hier stellte sich wieder heraus, wie wichtig guter Content ist. Urlauber werden mit vielfältigen und punktuell gestreuten Angeboten informiert und auf ihrer Reise begleitet.

Frank Lutz stellt die Online-Strategie von ACCO Brands vor

Wie man eine Online-Strategie in einem Multibrand-Unternehmen einführt

Nachdem Frank Lutz, Director Online Strategy von Leitz ACCO, die Teilnehmer in die Markenwelt von ACCO Brands eingeführt hat, bekam man einen imposanten Eindruck womit sich dieser Mann die letzten Jahre beschäftigt hat. Zu ACCO Brands gehört ein weltweit agierendes Portfolio an Marken, die sich mit dem Thema Büro-Artikel und -Ausstattung beschäftigen. Vielen dürfte in Deutschland die Marke Leitz ein Begriff sein. Frank hat eine einheitliche Online-Strategie mit Hilfe von Episerver umgesetzt.

Sein Team konnte innerhalb von nur vier Monaten 77 Marken-Webseiten online schalten. Allein die Leads, die zu den Partner-Händlern übermittelt werden, haben sich seit dem Launch vervierfacht. 

David Bowen zeigt die Produktweil von Episerver

Gut ist im E-Commerce nicht mehr gut genug

David Bowen, Senior Director of Product Management ist bei Episerver dafür zuständig, die Produktwelt des Softwareunternehmens weiterzuentwickeln. Er rundete den Vortragsreigen mit einem Ausblick in den Bereich „Experience-Driven Commerce“ ab. Auch hier gilt, dass sich die Welt verändert hat und man bei Kunden nur durch eine einwandfreie User Experience vor, während und auch nach dem Kauf punkten kann.

So hat der Kunde Eason, ein britischer Buchhändler, durch eine entsprechende Ausrichtung seiner Shops und Ladengeschäfte den Wert des durchschnittlichen Warenkorbs um 33 % gesteigert. Die Bestellmenge pro Kauf stieg sogar um 50 %.

Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion

Fazit – User Experience über alles

Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion, bei der die Trends der Branche einem Praxis-Check unterzogen wurden. Hierfür setzten sich Anja Teschke, Frank Lutz, James Norwood und Marc Bohnes, unter der Leitung von Moderator Uwe Dörger zusammen und ließen den Tag Revue passieren. „Kenne deine Kunden“, war eine Quintessenz, und nutze dieses Wissen zur Personalisierungen der Customer Journey, um dich vom Wettbewerb abzuheben und bei deinen Kunden zu punkten.

Nach knapp 9 Stunden geballtem Digital-Marketing-Wissens endete die Veranstaltung mit einem entspannten Get-together, das musikalisch von DJ Greg OOrange begleitet wurde.

2019 wird der Ascend Berlin übrigens erst im Herbst stattfinden. Stay tuned…

Edda Wulff

Edda Wulff

Marketing Manager

Email: [email protected]

Whitepaper: KI revolutioniert die Customer Experience 

Am Thema „Künstliche Intelligenz“ kommen Sie bald nicht mehr vorbei! Bereits jetzt beeinflusst sie viele Branchen und in der Zukunft könnte sie das komplette Einkaufserlebnis verändern. Erfahren Sie in diesem Whitepaper, wie Sie  Maschine Learning gekonnt einsetzen.

Jetzt herunterladen