5 Gründe, warum Episerver die am schnellsten wachsende E-Commerce-Plattform am Markt ist.

Laut dem Worldwide Digital Commerce Applications Market Shares Report* von IDC, war Episerver 2018 mit einer Wachstumsrate von fast 55 % eine der am schnellsten wachsenden Digital Commerce Plattformen. Im Branchenschnitt lag die Wachstumsrate bei 20 %.

Der Markt für Digital Commerce Plattformen wächst weiter und unterliegt jedes Jahr dynamischen Veränderungen. Es gibt viele Trends, die veraltete E-Commerce-Plattformen ins Straucheln bringen, während andere – wie Episerver – diese Trends nutzen, um Marktanteile zu gewinnen. Während einige der großen Namen im Softwarebereich mit den von der IDC* genannten Trends zu kämpfen haben, konnte Episerver Marktanteile von Branchenriesen wie SAP, Oracle, IBM und Salesforce gewinnen.

Ich habe die fünf vom IDC genannten Trends zusammengefasst, in die Episerver investiert hat, um die am schnellsten wachsende E-Commerce-Plattform der Branche zu werden:

1. E-Commerce-Webseiten müssen schnelle, App-ähnliche mobile Erlebnisse bieten.

Als moderne, mehrschichtige Architektur kann Episerver außergewöhnliche mobile Erlebnisse bieten – einschließlich der Adaption neuester Feature für mobile Erlebnisse wie Progressive Web App (PWA). Beweis dafür ist das schnelle Wachstum von NA-KD.com nach der Implementierung einer Single Page Web Application (SPA). Der Online-Shop des Modeunternehmens nutzt PWA-Funktionen, um die Seitenladegeschwindigkeit zu erhöhen, indem es Seitenbilder und die Navigation zwischenspeichert.

NA-KD.com und eine weitere Episerver Commerce-Website, Polarn O' Pyret, funktionieren auch im "Offline-Modus", wenn bei Kunden aufgrund eines schwachen Signals die Internetverbindung unterbrochen ist. Durch den Einsatz von PWA Features können User auch ohne Internetempfang weiter auf der Seite shoppen.

 

www.na-kd.com läuft auf Episerver Commerce und liefert seine Webseite über eine Single Page Web Application (SPA) mit integrierter Progressive Web App (PWA) Funktionalität aus.

2. B2B-E-Commerce ist das am schnellsten wachsende Segment bei Episerver.

Der Aufstieg des digitalen B2B-Handels ist nicht zu leugnen. Da B2B-Kunden von ihren Lieferanten im Geschäftsumfeld die gleichen Ansprüche an digitale Einkaufserlebnisse stellen, wie sie es im Privatleben tun, sind Investitionen in starke E-Commerce-Lösungen ein Muss. Episerver hat bereits mehrere große B2B-Webseiten für Großhändler und produzierendes Gewerbe wie HD Supply, Partsmaster, Toyota Material Handling, Solar Group und Sonepar implementiert.

3. Technologisch versierte Unternehmen wollen Mikroservices und offene APIs, ohne das Marketing aufzuhalten.

Das Experience Management ermöglicht es Marketern, im Alltag die gebotenen Erlebnisse auf ihrer Seite zu managen, ohne zu programmieren oder darauf zu warten, dass Technologiepartner den Code anpassen. Unter Beibehaltung dieser Stärke unterstützt Episerver Commerce nun auch Headless- und Microservices-Architekturen.

Im Jahr 2018 veröffentlichte Episerver die erste Headless Content Delivery API. Die Schnittstelle ermöglicht es Episerver Kunden Webseiten in der Episerver Digital Experience Cloud™ umzusetzen und zusätzlich auch Headless-Funktionen für mobile Apps und nicht-traditionelle digitale Erlebnisse hinzuzufügen.

Im Jahr 2018 veröffentlichte Episerver die erste Headless Content Delivery API. Die Schnittstelle ermöglicht es Episerver Kunden Webseiten in der Episerver Digital Experience Cloud™ umzusetzen und zusätzlich auch Headless-Funktionen für mobile Apps und nicht-traditionelle digitale Erlebnisse hinzuzufügen. Episerver ist außerdem kurz davor, seinen ersten vertikal integrierten Microservice zur Platzierung und Speicherung von Auftragsdaten in einer mandantenfähigen Umgebung mit CosmosDB in der Microsoft Azure Cloud-Umgebung zu veröffentlichen.

Episerver lancierte seinen ersten Microservice für Aufträge, einschließlich hochverfügbarer Failover-Architektur und -Design.

4. Verbraucherschutz und -regulierung dürfen keine Nebensache sein.

Europäische Verbraucher haben das Recht, genau zu erfahren, was Marketer mit ihren Daten machen und auf Wunsch die sofortige Löschung ihrer Daten zu verlangen. Wir sind uns der aktuellen europäischen Regulierungen und der anstehenden Regulierungen in den USA, die Marketer zur Prüfung der Qualität ihrer Daten zwingen, bewusst.

Seit dem Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union im Jahr 2018 steht Episerver an vorderster Front, um seine Kunden bei der Erfüllung und Aufrechterhaltung der DSGVO-Standards zu unterstützen. Episerver nimmt das Compliance-Risiko sehr ernst. Wir ermutigen Marketer, die DSGVO als Gelegenheit zu nutzen, ihre Listen zu überprüfen und Content-Marketing-Programme auf den Markt zu bringen, die wertvolle Beziehungen zu Kunden aufbauen, anstatt auf traditionelle, ineffektive "Batch-and-Blast“-Marketing-Ansätze zu bauen.

5. Künstliche Intelligenz ist mittlerweile das Mindeste im E-Commerce.

Da der Umsatz aus dem E-Commerce einen immer größeren Teil der Erlöse von Unternehmen einnimmt, wird die Fokussierung auf das nachhaltige Wachstum des digitalen Handels immer wichtiger. Viele Marketer arbeiten jedoch immer noch in schlank aufgestellten Teams. Künstliche Intelligenz unterstützt diese Teams und hilft zu skalieren. Die Möglichkeit Kunden personalisierte Erlebnisse gibt es mittlerweile seit fast 8 Jahren.

Seit 2017 bietet Episerver Commerce über 150 maschinelle Lernalgorithmen, die Besuchern von hunderten von E-Commerce-Webseiten personalisierte Erlebnisse bieten. Wir spielen jährlich Milliarden von Produktempfehlungen über Webseiten, mobile Apps und Marketing-Mails aus. Viele unserer Kunden sehen durch den Einsatz dieser Technologie einen Anstieg im durchschnittlichen Bestellwert von 18 %.

Episerver wird weiterhin in diese kritischen Bereiche investieren, um unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, außergewöhnliche Digital Commerce Erlebnisse zu bieten. Wenn Sie herausfinden möchten, wie Episerver Sie und Ihren Online-Shop unterstützen kann, dann fordern Sie jetzt eine Demo an.


*Quelle: IDC, “Worldwide Digital Commerce Applications Market Shares, 2018: Commerce Becomes a Battleground for Customer Engagement”, doc #US45165119, June 2019.