Episerver Studie

"92 % der Online-Shopper kaufen nicht sofort beim ersten Website-Besuch"

Konsumenten können beim Produktkauf aus einer Vielzahl von Online-Shops wählen, die meist dasselbe Produkt verkaufen. Doch was zählt beim Besuch eines Shops und welche Faktoren sind für die Konsumenten im Entscheidungsprozess von besonderer Relevanz?

Gemeinsam mit dem globalen Anbieter für das Management von Content, E-Commerce und Marketing Episerver haben wir von Optivo (als ein Unternehmen der Episerver Gruppe) die Studie „Reimagine Commerce“ veröffentlicht. Episerver hat hierzu mehr als 1.100 US-Konsumenten zu ihrem Online-Shopping-Verhalten sowie zu den Erwartungen an die Händler befragt.

Die zentrale Erkenntnis: 92 Prozent aller Shopper bestellen nicht sofort, wenn sie einen Online-Shop erstmalig besuchen. Ein personalisiertes Einkaufserlebnis spielt bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle. 45 Prozent der Shopper, die eine Website erstmalig besuchen, sind auf der Suche nach einem Produkt oder einer Dienstleistung. Ein Viertel vergleicht Preise oder Angebotsunterschiede zwischen den verschiedenen Marken.

Die Studien-Ergebnisse verdeutlichen, wie wichtig relevanter Content für einen erfolgreichen Kaufprozess ist. 98 Prozent der Befragten brechen ihren Kauf per App oder Webseite wegen unvollständiger oder unklarer Inhalte ab. Dieser Wert unterstreicht, die Notwendigkeit von aussagekräftigen und genauen Produktinformationen. Desktop-Rechner und Laptops sind bei der Produktsuche immer noch das Top-Medium der Konsumenten, gefolgt vom Smartphones und Tablets.

60 Prozent der Käufe im Online-Shop oder via App erfolgen direkt auf einer entsprechenden Produktseite. Weitere 18 Prozent der Shopper sehen sich zunächst Angebote an, während 7 Prozent zuvor Rezensionen von anderen Käufern zu Rate ziehen.

Der neue Report belegt, wie unerlässlich Online-Angebote inzwischen für den Konsumenten sind. Ganze zwei Drittel geben an, dass sie planen, im Jahr 2017 online mehr zu kaufen als noch im vergangenen Jahr. Und 91 Prozent der Käufer, die häufig online shoppen, wollen im neuen Jahr noch mehr online kaufen. Kurzum: Eine integrierte Customer Journey ist das A&O für ein nahtloses Einkaufserlebnis.

Gleichzeitig zeigt der Report, wo die Händler noch nachbessern müssen. 47 Prozent der befragten Konsumenten erhielten Werbung für Produkte, die für sie kaum Relevanz haben. Bei 37 Prozent wurde das Produktversprechen nicht eingelöst. Und weitere 31 Prozent erhielten Recommendations und Kaufempfehlungen, die nicht ihren Interessen entsprachen. Hier zeigt sich die Notwendigkeit umfangreicher Marketinglösungen, die insbesondere mit cleveren Personalisierungs- und Empfehlungs-Algorithmen arbeiten.


Fazit

Entscheidend sind für Konsumenten gut sortierte Online-Shops, die hochgradig individuelle Einkaufserlebnisse bieten. Dabei sollten Händler berücksichtigen, dass mobile Geräte immer häufiger zum Kauf genutzt werden und ihre Shops entsprechend responsiv an das jeweilige Endgerät der Konsumenten anpassen. Besonders punkten können Shop-Betreiber mit einer einfachen und übersichtlichen Suchfunktion, die für immerhin 43 Prozent der Befragten besonders wichtig ist.

Der „Reimagining Commerce“ 2018 ist da! Eins der Ergebnisse zeigt, dass nur jeder dritte User von Geräten wie dem Amazon Echo diese auch beim Einkaufen im Netz einsetzt. Möchten Sie das Verhalten Ihrer Website-Besucher besser verstehen? Dann laden Sie den Report herunter

Die Studie „Reimagening Commerce“ ist der jährliche Benchmark-Report von Episerver.

Marc Bohnes

Marc Bohnes

Product Management Director

Email: [email protected]

Reimagining Commerce Report 2018 

Digitale Sprachassistenten, wie Amazon Alexa, sind aus unserem Leben bald schon nicht mehr wegzudenken. Leider finden sie in der Praxis kaum Einsatz. Was Verbraucher wirklich gewöhnt sind und wie sie sich beim Online Shopping verhalten, erfahren Sie in unserer kostenfreien Studie.

Jetzt herunterladen