Footer im Newsletter: Pflicht erfüllen und mit Services punkten

Dem Newsletter-Footer, also den letzten Fußzeilen der Werbemail, widmen viele Versender eher wenig Aufmerksamkeit. Wohl weil anstelle umsatzwirksamen Potenzials hiermit nur noch trockene rechtlich-formelle Elemente assoziiert werden. Die Regularien der populären Certified Senders Alliance(CSA)-Whitelist fordern gemäß deutschem Datenschutzrecht:

 „Jede versendete E-Mail muss ein leicht erkennbares Impressum enthalten, entweder im Text oder über einen unmittelbaren Link erreichbar. […] Auf die Möglichkeit des Widerrufs der Erlaubnis, E-Mails zuzusenden, ist in jeder E-Mail hinzuweisen […]“.

Impressum und Abmeldemöglichkeit finden sich üblicherweise in eben dem Abbinder.

Tatsächlich jedoch bietet auch der Footer noch Gelegenheit, zu punkten. Mit den richtigen Elementen und Inhalten lässt sich nicht nur der Response steigern, sondern vor allem auch Vertrauen stärken und Kundenorientierung demonstrieren. Als responsefördernd entpuppen sich vielfach Navigationselemente und Deeplinks in trafficstarke Shop-Unterseiten. Hierdurch lassen sich evtl. solche Abonnenten doch noch abholen, die sich durch den Inhalt der Newsletter-Ausgabe bisher nicht angesprochen fühlten.  Vertrauen und Service lässt sich durch Siegel, Kundenbewertungen, Garantien, Übersichtlichkeit (nicht: graue Schrift auf weißem Grund!), Hilfeseiten, Telefonsupport sowie eine Auflistung von Kundenvorteilen herstellen.

 

Typische Elemente im Newsletter-Footer

Typische Footer-Elemente neben Impressum und Abmeldelink sind:

  • Anmeldelink („Wenn der Newsletter an dich weitergeleitet wurde, melde dich hier an“)
  • Über uns
  • Geschäftsbedingungen, AGB
  • Datenschutz, Privacy Policy
  • Daten ändern, E-Mail-Einstellungen, Preferences, Mein Konto, Adresse ändern
  • Jobs
  • Infos bzw. Link zu Versandkosten & Lieferung
  • Infos zum Bestellstatus
  • Bestellannahme- und Öffnungszeiten
  • Häufig gestellte Fragen (FAQ), Hilfe-Bereich, Shopping-/Buchungshilfe
  • Website und  internationale Adressen („Prefer to shop in English?“)
  • Kontaktformular, Service-E-Mail („Tipps o. Kritik in Sachen Newsletter? Mailen Sie uns.“)
  • Verantwortliche/r Redakteur/e
  • Telefon-Hotline zum Kundenservice, zur Reklamation oder Technik
  • Siegel (TÜV Süd, Trusted Shops, EHI, VeriSign, …) und Auszeichnungen (testsieger.de, …)
  • Kleingedrucktes (Sternchenhinweise wie „Alle Preise inkl. MwSt.“, Bildnachweise, …)
  • Social (Blog, Facebook, Twitter, YouTube, Instagram, Pinterest, Xing, LinkedIn, …)
  • Ladengeschäft finden,  Storesuche
  • Navigation, Marken, Produktkategorien, Geschenkideen
  • Partnerlogos, Markenlogos
  • Apps downloaden
  • Info zur angemeldeten Adresse (“Ihre registrierte Adresse: <email>.“)
  • Katalog anfordern
  • Newsletter weiterempfehlen (Tell-a-Friend, auf Facebook teilen, …)
  • „Bitte füge uns zum Adressbuch hinzu“-Hinweise für verbesserte Zustellbarkeit
  • Weitere Newsletter-Formate abonnieren
  • Zahlungsarten
  • Vorteile, Service-Versprechen („30 Tage Rückgaberecht, sicherer Einkauf durch SSL, Frische-Garantie, Geld-Zurück-Garantie,  …“)
  • Spendenaufruf
  • E-Mail bewerten
  • Banner-Promotion (Gewinnspiel, …)
  • Link zur Onlineversion („Bei Darstellungsfehlern bitte hier klicken“)

 

Galerie: Abbinder in der Praxis

Im Folgenden finden Sie Praxisbeispiele. Klicken Sie sich zur Inspiration einmal durch und achten Sie dabei darauf, wie die oben genannten Footer-Elemente jeweils in Szene gesetzt wurden. Vielleicht entdecken Sie ja auch ein Template oder Verbesserungsmöglichkeiten für Ihren Newsletter: