Episerver Campaign Product Update im Sommer

Auch im zweiten Quartal 2019 haben wir uns Ihr Feedback zu Herzen genommen und hilfreiche Features gelauncht, die Ihnen die alltägliche Arbeit mit Episerver Campaign erleichtern.

Nachdem wir Ihnen beim letzten Product Update bereits acht wertvolle Verbesserungen in unseren Smart Campaigns vorgestellt haben, dreht sich dieses Update vor allem um erweiterte Analyse-Möglichkeiten, Anpassungen unserer APIs und Performance-Verbesserungen.

Das sind die neuen Features und Gimmicks, die wir in den letzten Wochen für Sie entwickelt haben:

Das neue Performance Dashboard (Beta)

Die Erfolgsanalyse Ihrer Kampagnen wird jetzt noch einfacher und übersichtlicher! Der Analysen-Bereich in Episerver Campaign ist jetzt um einen Eintrag reicher. Mit dem neu gelaunchten Performance Dashboard haben Sie alle wichtigen Kennzahlen Ihrer Kampagnen im Überblick. Egal, ob Empfänger, Klicks, Öffnungen, Rückläufer oder Abbestellungen – Sie entscheiden, welche KPIs Sie gegenüberstellen möchten und welcher Zeitraum betrachtet werden soll. Das Dashboard passen Sie innerhalb kürzester Zeit per Drag and Drop frei Ihren Anforderungen an. Derzeit befindet sich das Performance Dashboard in der Beta-Phase, neue Widgets und Datenpunkte werden kontinuierlich ergänzt. Sie finden das Performance Dashboard ab sofort im Episerver Campaign Menü im Bereich Analysen.

Deep Analytics für noch umfangreichere Daten möglich

Unsere Deep Analytics lassen jetzt erheblich größere Analysen zu. Kunden mit umfangreichen Deep Analytics Reports, z.B. wenn mehrere Untermandanten in einen Report zusammengefasst werden, haben nun die Möglichkeit noch mehr Daten in ihren Report einfließen zu lassen. Statt bisher 50.000 Zeilen können Sie nun XLS-Report-Dateien mit bis zu 100.000 Zeilen erstellen.

Empfänger via REST-API verwalten

Über die Empfänger-API verwalten Sie jetzt Ihre Empfänger noch effizienter. Sie können nun nicht nur Anmeldungen und Tracking Opt-Outs vornehmen, sondern sowohl die Anzahl Ihrer Empfänger abrufen als auch die Daten einzelner Empfängerlistenfelder einsehen und verwalten.

Rückläufer: Export und Verwaltung per REST-API

Über die Rückläufer-API erhalten Sie Informationen zum Bounce-Status Ihrer Empfänger und verwalten sie bei Bedarf auch außerhalb von Episerver Campaign. Dabei ist es egal, welche Werte Sie benötigen. Sie erhalten sowohl allgemeine Informationen zum festgelegten Maximalwert an Bounces, als auch empfängerspezifische Informationen, wie die aktuelle Anzahl der Bounces oder ob das Bouncelimit überschritten wurde.

Link Tracking via REST-API steuern

Seit jeher lässt sich im Mailingerstellungsprozess von Episerver Campaign das Tracking für einzelne Links ein- oder ausschalten. Das kann nützlich sein, wenn Sie zum Beispiel Klicks auf Service-Links im E-Mail-Footer nicht in die Performance-Analyse Ihrer Kampagnen einfließen lassen möchten. Jetzt können Sie die Einstellung, welche Links in einem Mailing getrackt werden sollen und welche nicht, auch per API übermitteln.

Countdown Timer Bildgröße reduziert

Wir haben den Erstellprozess für den Countdown Timer optimiert. Dadurch konnten wir die Bildgröße der genutzten Animationen um den Faktor 10 verkleinern. Eine zuvor 1MB große GIF-Animation ist jetzt nur noch 100KB groß. Das sorgt bei Ihren Empfängern für schnellere Ladezeiten – und verbessert so die Customer Experience.

Neue Filter bei aktionsbasierten Zielgruppen

Bei der Erstellung von Zielgruppen haben Sie jetzt noch mehr Möglichkeiten feingliedrig zu Segmentieren. Für bestimmte Aktionen konnten Sie bereits seit jeher zusätzlich den Zeitraum oder die Anzahl der Aktionen als Filter verwenden. Dies haben wir jetzt für alle Aktionen freigeschaltet. Sie können nun also auch für die Segmentierung von Empfängern mit Klicks in Klickprofilen oder Bounces einen zu betrachtenden Zeitraum sowie eine Häufigkeit der Aktion verwenden.

Zielgruppen-Analyse abbrechen

Sie haben einen Fehler in Ihrer gerade erstellten Zielgruppe gefunden, aber die Analyse schon gestartet? Nachdem wir in Q1 bereits die Möglichkeit gegeben haben, die Vorab-Analysen Ihrer Kampagnen abzubrechen, haben wir dies nun im Zielgruppen-Bereich von Episerver Campaign ebenfalls eingeführt. Gestartete Analysen lassen sich jetzt mittendrin abbrechen, um die Zielgruppe sofort zu korrigieren. Das spart Ihnen besonders bei der Analyse komplexer Zielgruppen viel wertvolle Zeit.

Kein Import von Empfängern mit Bouncelimitüberschreitung

Empfänger, die das von Ihnen definierte Bouncelimit überschritten haben, werden in Episerver Campaign nicht mehr angeschrieben. Daher ist es auch sinnvoll, dass diese Empfänger künftig beim Import von Empfängern nicht mehr berücksichtigt werden. Das vereinfacht den Prozess und sorgt für saubere Daten.

Nutzung von verhashten IDs für Drittsysteme

In Episerver Campaign lassen sich nun anonymisierte User IDs erstellen, um das Nutzerverhalten auf Episerver Reach oder in anderen Plattformen zu tracken. Die verhashten IDs werden in Episerver Campaign erstellt und können dann für die Verwendung in Ihrem CRM oder weiteren Systemen exportiert werden. Ob der Hash auf Basis der Empfänger ID oder der E-Mail-Adresse erstellt wird, können Sie frei wählen.