Lernen Sie unsere Experten kennen:

Steve Long, Lead Trainer

  • Kompetenzfelder: Webentwicklung und Schulung
  • Hintergrund: 17 Jahre Erfahrung bei Ektron und Episerver
  • Standort: Nashua, New Hampshire

Worin besteht Ihre Tätigkeit bei Episerver?

Nach der Gründung von Ektron war ich der dritte Mitarbeiter, der eingestellt wurde. Ich bin seit vielen Jahren im Bereich Webentwicklung tätig. Derzeit gebe ich in den Bereichen Redaktion, digitales Marketing, Verwaltung und Website-Entwicklung zahlreiche Kurse für Endbenutzer und Entwickler.

Warum lohnt es sich, einen Episerver-Schulungskurs zu absolvieren?

Ein wesentlicher Bestandteil unserer Schulungen besteht darin, den Teilnehmern die sinngemäße Nutzung unserer Software zu vermitteln, damit sie aus unseren Best Practices lernen können. Unsere CMS-Software hat enorm viele Funktionen, und daher gehört es zu meinen Aufgaben, Marketern beizubringen, das Beste aus ihnen herauszuholen. 

Wo finden die Schulungen statt?

Wir führen Präsenzschulungen online und in unseren Niederlassungen in Nashua, New Hampshire, durch. Außerdem bieten wir Vor-Ort-Schulungen beim Kunden an, die auf dessen besondere Anforderungen zugeschnitten werden können. Dieses Jahr werden wir außerdem ein On-Demand-E-Learning-Programm einführen.

Welchen Rat können Sie Entwicklern für die Erstellung einer Website mit Episerver geben?

Entwickler sollten als Erstes immer überlegen, wie sie die Website möglichst benutzerfreundlich für Content-Autoren gestalten können. Wenn sie nicht benutzerfreundlich ist, stagniert der Content und wird vernachlässigt, und das ist für niemanden gut.

Wo können Entwickler zusätzlich zur Schulung mehr über die Software erfahren?

Unter world.episerver.com und developer.ektron.com, den Entwickler-Communitys für Episerver- und Ektron-Software, sind viele Ressourcen erhältlich. Dort finden Sie Fachleute, Diskussionsforen und Dokumentation.

Was gefällt Ihnen an Ihrer Tätigkeit am besten?

Wir bitten nach jedem Kurs um eine Bewertung, bei der die Teilnehmer angeben können, was ihnen gefiel und was nicht. Es freut mich ungemein, wenn jemand nach einem Kurs schreibt, dass er gerne weitere Kurse machen möchte und hofft, dass ich dann der Dozent bin. Ich sehe es als persönliche Herausforderung, meine Aufgabe immer zur vollsten Zufriedenheit zu erfüllen.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Ich bin Heimwerker und erledige viele Arbeiten rund ums Haus. Außerdem bediene ich jede Woche ehrenamtlich die Audio- und Video-Anlage in unserer Kirche. Es kommen Leute von Kirchen in der ganzen Gegend zu mir, um ihnen bei der Auswahl und Konfiguration ihrer AV-Anlagen zu helfen.